Direkt zum Inhalt

Wir interessieren uns für die Spannungsverteilung in statischem granularem Material. In Experimenten wurde ein Minimum der vertikalen Normalspannung unter dem Scheitelpunkt eines Sandhaufens gefunden. Wegen der Unbestimmtheit der Haftreibungskraft selbst im einfachsten Sandhaufen und der daraus resultierenden Abwesenheit einer konstitutiven Beziehung zwischen Spannung und Dehnung (Hooke'sches Gesetz) gibt es keinen geschlossenen Gleichungssatz.

Kontinuierliche Theorien, die versuchen, den "Dip" zu beschreiben, müssen Annahmen über die Existenz von grundlegenden Beziehungen zwischen den Komponenten des Spannungstensors selbst machen.

Da es schwierig ist, die Spannung in realen Sandhaufen zu messen, haben wir numerische Simulationen durchgeführt. Die Simulationen werden mit einem 2-dimensionalen Molekulardynamik-Code durchgeführt, der polygonale Partikel verwendet.

Wir untersuchen die Abhängigkeit der Senke von der Konstruktionsgeschichte und prüfen, inwieweit die verschiedenen Annahmen gerechtfertigt sind.

Datum
23.3.1998
Veranstaltung
Frühjahrstagung der DPG
Veranstalter
Deutsche Physikalische Gesellschaft
Ort
Regensburg, Germany

Language

x